Historie

Die Geschichte der Engel & Leonhardt Betonwerk GmbH aus Storkow

Gegründet am 01.05.1927, durch Adolf Leonhardt und Wilhelm Engel, als Berliner Bauunternehmung, entwickelte sich Engel & Leonhardt kontinuierlich weiter. In den fünfziger Jahren gelang der Durchbruch bei der Herstellung konstruktiver Betonfertigteile. Projekte wie die Deutsche Oper und die Gedächtniskirche in Berlin stehen beispielhaft für die Qualität der E & L- Produkte. Besonders in Berlin-Brandenburg, aber auch darüber hinaus, ist Engel & Leonhardt ein bekannter und von unseren Kunden geschätzter Begriff.

Die ständig wachsenden Anforderungen des Marktes wurden und werden durch E & L mit der Entwicklung immer neuer Produkte und Innovationen bedient. Das Unternehmen, mit seinem jetzigen Sitz in Storkow, entwickelte sich in den letzten Jahren kontinuierlich zu einem Fertigteilwerk für den Bereich Wohnumfeld (Balkone, Aufzugsschächte) sowie zum Hersteller konstruktiver Stahlbetonfertigteile für den Industrie- und Gewerbebau.

1958

1958 - 1970

Im Mai 1958 begann der Aufbau des Betonfertigteilwerkes in Storkow.

Als Betrieb des HMT Strausberg wurden in den ersten Jahren unter schwierigen Bedingungen Fertigteile für den Straßenbau und Tiefbauerzeugnisse sowie Sonderfertigteile hergestellt.

1970

1970 - 1990

Der zunehmende Bedarf an Fertigteilen erfordert eine starke Kapazitätserweiterung des Werkes. Neue Fertigungshallen und Investitionen in die technische Ausrüstung ermöglichen die Produktion im Zweischichtbetrieb. Die Produktion in diesen Jahren ist gekennzeichnet von sehr großen Serien. Diese werden fast ausschließlich in Stahlformen hergestellt. Tiefbauerzeugnisse, Winkelelemente, Zaunpfähle, Sonderelemente sowie Schallschutz- und Sandwichwände werden in diesen Jahren produziert. Zusätzlich auch Fertigteile für den regionalen Wohnungsbau.

1990

1990 - 2004

Die geänderten Bedingungen erfordern eine komplette Neustrukturierung des Werkes und der Produktionssortimente. Bereits Anfang 1990 beginnen die Verhandlungen mit der Engel & Leonhardt Betonwerke GmbH & Co. KG zur Übernahme des HMT Werkes in Storkow. Diese werden erfolgreich abgeschlossen und das Betonwerk wird in den E&L Unternehmensverbund integriert. Die Produktion wird komplett umgestellt.

Der Schalungsbau wird überwiegend in Holzbauweise ausgeführt. Es werden Tiefbauerzeugnisse wie Kanalschächte und Sammelgruben, aber auch Betonpflasterungen und Schlosserbalkonplatten hergestellt. Ein weiterer Schwerpunkt ist jetzt die Zulieferung von räumlichen Balkonen für die Wohnungsbau-modernisierung in Berlin. Weiter werden Wandfertigteile, Treppen und Segmentbauteile für den Ausbau der öffentlichen Infrastruktur (Telekom, Kraftwerksausbau, Verwwaltungsgebäude und mobile Schulen) in Berlin und Brandenburg hergestellt.

2004

2004 - 2010

Nach Schließung des Hauptbetriebes in Berlin wird die Produktionsstätte in Storkow durch die Mahlo Bau GmbH erworben. Als neu gegründete Engel & Leonhardt Betonwerk GmbH produziert das Werk zunächst weitgehend für den Eigenbedarf der Mahlo Bau GmbH Balkonfertigteile und Aufzugsschächte für die Wohnungsbausanierung im Berliner Raum.

2010

ab 2010

Es erfolgt eine Stärkung des Kerngeschäftes – Fertigteile für den Wohnungsneubau.

Balkone in sehr komplizierten Geometrien, Aufzugsschächte für Modernisierungen und Wohnungsneubau, Treppenfertigung und Sonderfertigteile kennzeichnen das aktuelle Fertigungsprofil.

Verstärkte Investitionen in die Werksausrüstung und Fertigungstechnologie ermöglichen den zielgerichteten Ausbau dieser Produktsortimente. Im Schalungsbau werden Systemschalungen eingeführt. Die Treppenfertigung erfolgt in halbautomatischen Schalungen.

E&L liefert diese Fertigteile an mittelständische Bauunternehmen nach Berlin-Brandenburg, Hamburg, Bremen und weitere Regionen.